Autor Thema: Freigabe von PC25/PC31 Felgen  (Gelesen 3364 mal)

vf1000oldie

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 7
Re: Freigabe von PC25/PC31 Felgen
« Antwort #30 am: 12 Januar 2020, 17:26:12 »
Moin,
wer ist denn"unsere Seite"?
Sondereintragungen nach Paragraph 21 dürfen z.Z. nur die
Dekra (neue Bundesländer) und der Tüv (alte Bundesländer)
mit zertifizierten Prüfern vornehmen.
Da beide Organisationen gewinnorientierte Unternehmen
sind, werden/müssen die 21er selbstverständlich durch-
geführt.Ob die Änderung eingetragen wird, liegt im Er-
messen und Verantwortung des Prüfers und wird bei
technisch einwandfreier Ausführung i.d.R. vorgenommen.

Gruß aus dem Norden

infinytumb

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 33
Re: Freigabe von PC25/PC31 Felgen
« Antwort #31 am: 12 Januar 2020, 19:19:29 »
Hallo!

Alle mal runter vom Gas.
Ich war am Donenrstag beim TÜV (in Österreich). Der Sachverständige hat sich Alles angesehen, hat die Ausführung und die Freigängigkeit geprüft und alle Daten der verwendeten Teile aufgenommen. Er hat keinen Grund gesehen, warum unsere Zulassungsstelle seiner Beurteilung, die Felgen in die Papiere aufzunehmen, nicht nachkommen sollte. Einziges Thema waren die Achslasten, weil die VF1000R bei der Vorderachse ein höhere Achslast hat. Hier ist man in Österreich etwas genauer als in Deutschland. In den dt. Papieren meiner VF1000R waren gar keine Achslasten eingetragen.
Wenn es wirklich zu einem Unfall kommt, dann kann es natürlich sein, dass die Versicherung versucht dort einzuhaken. Die probieren ja in der Regel alles um ja nicht zahlen zu müssen. Es wird Ihnen aber bei eingetragenen Felgen schwerfallen, weil das Gutachten eine amtlich beeideten Sachverständigen ist kein Klopapier. Immerhin werden auf Basis solcher Gutachten auch Prozesse entschieden.

Andreas

infinytumb

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 33
Re: Freigabe von PC25/PC31 Felgen
« Antwort #32 am: 26 Januar 2020, 18:10:12 »
Ende gut, alles gut!
Die Papiere sind da. Die Felgen und der Umbau der hinteren Bremse sind eingetragen. Damit steht der Saison 2020 nichts mehr im Weg.

PS: Soweit ich mich aus meiner ersten Erfahrung 1991 mit der VF1000R erinnern kann, sind die Bremsen auch nicht perfekt. Aber das wird ein eigener Thread.